Nov 2006

Far away, so close!

Was ich aus Cork mitgebracht habe, ist einzig das leere Gefühl, nicht mehr dort zu sein. Ich muss mein Hirn überlisten, denn es weigert sich, Deutsch zu sprechen, zu schreiben, zu denken, zu träumen...

Könnte ich noch an Gott glauben, ich betete den Tag herbei, an dem "wir in Cork" nicht nur temporär ist.
|